Dienstag, 17. März 2009

Azoren Autor

Azoren Autor

Peter J. Orth - der Fotograf

Azoren Autor - nachdem die Azoren für den Pauschaltourismus entdeckt worden sind und Rundreisen wie die „4 Inseln in 8 Tagen“ prämiert werden, stelle ich Ihnen als Azorenbuch Autor, der die Inseln seit 20 Jahren kennt, meine Inselkenntnisse in dem ausführlichen Blog
Azoren Blog und der erfolgreichen Internetseite mit ca. 700 Bildern
Azoren zur Verfügung.

Mir liegt an einem sanften Tourismus, der Natur und Gastfreundschaft mehr schätzt, als Strandurlaub mit Kiosken und Discos.
Das gibt es glücklicherweise so nicht auf den Azoren.

Sie sind aber richtig auf den Azoren, wenn Sie das schätzen, was ich in den folgenden Kapiteln recherchiert und beschrieben habe:

Peter J. Orth - der Abenteurer
warum Azoren - die Nr.2 unter den Inselparadiesen der Erde
Trauminsel Pico - die Insel mit dem höchsten Berg Portugals
Faial – Sao Jorge - die Geheimtipps unter den Azoreninseln
Azoren Wetter - bekannt durch das Azorenhoch
Azoren Anreise - nur per Flugzeug oder Segelschiff
Azoren Fährverbindungen - verbindet Pico mit Faial und Sao Jorge
Reiseversicherung Azoren - sollte man grundsätzlich machen
Azoren Leihwagen - preiswert auf einer 50 km großen Insel
Pico Museen - ca. 10 Museen bei 15 000 Einwohnern
Picos Gesundheitszentren und Apotheken - 3 gute Zentren
Picos Märkte und Supermärkte - es gibt vieles zu entdecken
Fahrradverleih auf Pico - gibt es vereinzelt
Pico Internetcafes - fast in jedem größeren Ort
Pico Restaurants - nicht überall
Pico Naturschwimmbäder - rund um die Insel
Pico Grillplätze - gepflegt durch die Gemeinden
Pico Miradore - Ausblicke zum Träumen
Pico Whale Watching - weltberühmt auf Pico
Einhandsegler Azoren - schöne, wahre Geschichte
Die Frau, die mit den Tieren spricht - erlebte Azoren
Pico Wandertouren - mehr als in einen Urlaub zu erwandern
Azoren Ferienhäuser - empfehlenswert, da selbst erprobt.

Peter J. Orth - der Segler

Über mein Engagement schrieb die Journalistin Ester Evers:

Biografie - Ein Mensch mit dem Gefühl für das Wesentliche und dem Blick fürs Detail.
Biografie - Wenn Peter J. Orth aus dem „Buch der Natur“ erzählt, dann erheben sich im Geiste seiner gespannten Zuhörer Bilder in leuchtenden Farben, sie riechen die Düfte und schmecken das Meer. Wer genau hinhört, erkennt die leisen Tönen zwischen seinen Zeilen, die Erkenntnisse aus einem wahrhaft gelebten Leben. Das tiefgründige Wissen eines Menschen, der nicht nur über die Wellen der Ozeane geschippert ist, sondern auch die Wellen des Lebens bezwungen hat. Peter J. Orth entspricht keiner Norm, er gibt seine eigene vor. Das zeigt auch seine Biografie. 1978, nachdem er die Freuden und Leiden eines etablierten Lebens genossen hatte, hängte er seinen Beruf als Versicherungsdirektor an den Nagel und widmete sich dem, was ihn immer schon am meisten interessiert hatte – der Weite und der Ewigkeit. Dass diese Entscheidung ihn, in Seemeilen gemessen, dreimal um die Erde herumführte, hätte er zu Beginn seiner Reise vielleicht selbst nicht gedacht. Mit seiner „Swan of Bonn“ legte er in 18 Jahren insgesamt 60 000 Seemeilen zurück, und das entspannt und in Muße. Peter J. Orth ließ sich Zeit, lag manchmal monatelang vor Anker, um Menschen und Landschaft in Ruhe kennen zu lernen. Sein besonderer Sinn für Ästhetik führte ihn dabei immer abseits der Touristenpfade, in entlegene Gegenden, wo er die oftmals versteckte Schönheit von Dingen erspürte, die sich dem oberflächlichen Betrachter nicht erschließt. Seine Liebe zur Natur und zum Detail und seine Kreativität zeigen sich in seinen künstlerisch außergewöhnlich schönen Fotos und in seinen Büchern. Aus dem ehemaligen Kokon eines erfolgreichen Versicherungsdirektors ist ein begnadeter Künstler entschlüpft, der seiner Kreativität zu Wasser und zu Lande freien Lauf ließ und läßt. Wie jeder Künstler hat auch er eine besondere Liebe, und die heißt in diesem Fall Azoren. Diese Inseln und ihre Bewohner bleiben Peter J. Orth unvergesslich, was sich an den vielen liebevollen Fotos und Berichten über die Inseln zeigt.
Irgendwann jedoch holten auch den Segler und Künstler die Zwänge des profanen Lebens wieder ein und er änderte wieder seine Biografie. Um viele Erfahrungen, Erlebnisse und eine unglaubliche Wandlung reicher segelte er in Richtung Heimat, wo ihn private Verpflichtungen erwarteten, denn seine Mutter war zum Pflegefall geworden. Doch nach 18 Jahren wird ein Segler keine „normale“ Landratte mehr. Was machte also Peter J. Orth?
Er setzte seine Erfahrungen um und schöpfte aus dem Fundus seiner unglaublich tiefen Kreativität. Er plante, entwarf und baute mit der Konsequenz, dass sein ehemals gediegenes Elternhaus heute ein Gesamtkunstwerk mitten in Bonn-Tannenbusch ist. Ein Haus, das man nicht beschreiben kann, sondern sehen muss. Galerie? Museum? Kunsthaus? Begegnungsstätte? Alles in einem! http://www.orth-haus.com/
Hier lebt, schreibt, plant, entwirft und baut Peter Orth. Hier empfängt er seine Gäste. Künstler, Prominente, Spitzenkräfte aus Politik und Wirtschaft, aber auch die ganz „normalen“ Leute, die sich für Kunst interessieren. „Dieses Haus ist für jeden offen, der sich selbst öffnet“, erklärt der Künstler. „Nur wer sich anderen Welten öffnet, spürt das Leben.“
Nach überstandener Krankheit beginnt nun neues Leben, sein Viertes, spannend und freudig erwartungsvoll in Piedade auf Pico, der unverbrauchten Azoren Insel. Er will sich wieder intensiver dem Schreiben und der bildenden Kunst widmen. Er hat genaue Vorstellungen vom eigenen Obst, Gemüse- und Kräutergarten. Den Ferienhaus Gästen und den Urlaubern die Schönheiten der Azoren näher zu bringen, darin sieht er eine weitere Herausforderung. Azorianische Werte in den Mittelpunkt des Lebens zu stellen, eine nicht unbedingt mitteleuropäische Lebensphilosophie.

Biografie von Esther Evers, Journalistin

Peter J. Orth - der Atlantikschwimmer

Als Gäste kamen wir,
als Freunde durften wir gehen,
so waren wir immer willkommen hier,
und man freut sich auf ein Wiedersehen.

Für Ihren Aufenthalt auf den Azoren empfehle ich Ihnen das sympathische deutsch, englisch und portugiesisch sprechende Ehepaar Dittmers in Piedade auf Pico, die eigene Ferienhäuser und Apartment auf Ihren 12.000 qm großen Grundstück vermieten.

Peter J. Orth - auf dem Weg zu den Azoren

Näheres erfahren Sie unter: Azoren Blog Artikel: Azoren Ferienhäuser.

Peter J. Orth
http://www.azoren.at/

1 Kommentar:

Komentare: