Sonntag, 15. März 2009

Pico Wandertouren

Pico Wandertouren

Pico Wanderrouten - unzählige Wanderrouten gibt es auf der Azoren Insel Pico.

Überhaupt ist das Wander- und Freizeitangebot unvergleichlich, auch mit den anderen Azoreninseln, die aber alle ihre speziellen Vorzüge haben.

Auto
1. Inselrundfahrt –

eine Fahrt mit einem Auto rund um die Insel. Herrliche Ausblicke auf Nord-, Ost-, Süd- und Westküste auf einer sehr guten Straße, die zig Kilometerlang von Blumenhecken gesäumt ist.

2. Hochebene –
eine Fahrt über die Hochebene mit Abstecher zur Pico Talstation, vorbei an zahllosen, erloschenen Vulkanen, an Kraterseen, durch Florestals und das auf einer einsamen Bergstrasse in 800 bis 1000 Metern mit märchenhaften Ausblicken auf Nachbarinseln, Atlantik und Küstenregionen. Durch die Höhenlage wechseln die Fahrten oft zwischen Nebelpassagen und Fahrten in strahlendem Sonnenschein.

Ozean
3. Whale Watching auf Pico –
ob von Madalena oder Lajes do Pico – Wale zu beobachten von einem der besten Walbeobachtungsgebiete der Erde, Beobachten dort, wo vor den Küsten Picos schon 24 verschiedartige Walarten gesichtet wurden, zählt ebenfalls zu den herausragenden Erlebnissen eines Pico Urlaubs.

4. Tauchfahrten –
bietet Pico Sport ab Madalena spezielle für erfahrene Taucher,Tauchfahrten mit eigener Ausrüstung an. Blei und Tauchflaschen können gemietet werden.

5. Schwimmen mit Delfinen –
seit 10 Jahren bietet Pico Sport ab Madalena spezielle Fahrten an, um mit Delfinen zu schnorcheln – auch für Kinder gut geeignet.

6. Hochseefischen von Horta –
im Hafen von Horta, eine halbe Stunde Überfahrt von Madalena auf Pico aus, liegen im neuen Teil des Yachthafens mehrere Hochseeyachten, die zum Hochseefischen auf Marlin, Thun und Hai ins das Seegebiet südlich von Pico und Faial auslaufen.

Reiten
7. Reiten und Kutschfahrten –
im Osten von Pico können Sie in Piedade Reitpferde mieten oder sich mit der Langsamkeit einer Kutsche die Schönheiten Picos einprägen.

Fahrrad
8. auf dem Hochplateau –
zig Kilometer Höhenstrasse, die wenig befahren ist, vorbei an unzähligen erloschenen Vulkanen und Kraterseen führen die Wege oft durch Nebel und Florestals. Unzählige Variationsmöglichkeiten bietet diese Hochebene mit den Grandiosen Blicken auf Küstenregionen und Nachbarinseln.

Wandern
9. Besteigung des Pico –

sicher eine der Höhepunkte des Azorenurlaubs, aber auch eine der schwierigsten Wanderungen, welche die Azoren zu bieten haben. Ein hoher Schwierigkeitsgrad und nur mit Bergführer mit diesem schwierigem Geröll und im steilen Gelände gestattet. Die Wanderungen beginnen sehr früh morgens auf 1200 Meter Höhe von dem Cabeço das Cabras aus. Der Auf und Abstieg dauert, je nach Kondition 5 bis 8 Stunden.
Noch reizvoller ist ein späterer Aufstieg mit Übernachtung im Zelt auf dem Pico und den unvergleichlichen Sonnenaufgang auf dem Pico zu genießen. In dem majestätischen Krater Pico Grande befindet sich der Piquinho, ein Vulkankegel, der sich 50 Meter über den Kraterrand erhebt und an seiner Spitze mehrere Fumarolen besitzt. Bei klarer Sicht sieht man von der Bergspitze die gesamte mittlere Inselgruppe der Azoren mit Pico, Faial, Sao Jorge, Graciosa und Terceira - grandios, unvergessen, Pico halt.

10. Weltkulturerbe Pico Weingärten –
Criação Velha – das UNESCO Weltkulturerbe – ein Wanderung durch die von Basaltmauern gerahmten Weingärten, angepflanzt im 18. und19. Jahrhundert, ist ein weiteres Highlight von Pico, welches keine andere Azoren Insel zu bieten hat. Den Abschluss sollte ein Besuch in einer Adega mit einer Wein-, Verdelho- und Arquadente Probe sein.

11. geführte Vogelwanderungen –
Lajes und die Südküste von Pico gehören ebenfalls und ganz zweifelsohne zu den besten “Spots”
auf den Azoren, um zu Wasser und zu Land Vogelkunde zu betreiben. Die Fa. Espaço Talassa in Lajes do Pico bietet besondere Arangements.

12. Höhlenwanderung –
die größte vulkanische Höhle Europas Furna de Frei Matias mit über 5100 Meter Länge ist der Ausgangspunkt der Wanderung, die zurück in das Hafenstädtchen Madalena führt. Der Blick gleitet immer wieder herüber zur Nachbarinsel Faial.

13. Abstieg durch die Mysterios –
Fast 900 Meter Höhenunterschied: Vom Höhenweg startet ein markierter Weg im Reserva Florestal Natural da Prainha gegenüber vom 887 Meter hohen Vulkankegel Landroal. Mitten durch Cabecos do Misterio führt der Weg abwärts. Links bleibt der Vulkankegel Chao Verde liegen. Bis kurz vor Pedreira führt der Weg, um dort rechts abzubiegen. Kurz vor der Straße wenden wir uns wieder nordwärts der Küste zu. Überqueren die Hauptstrasse, welche rund um die Insel Pico führt. Parallel zur Hauptstrasse wandern wir ostwärts über die Serpentine hinweg, die nach Baia de Canas führt, um dann im Abstand zur Serpentine ebenfalls zum Wasser nach Baia de Canas.

14. die Mysterios von Sana Lucia –
ein beschilderter Weg führt von Santa Lucia in einer Schleife Richtung Pico bis zum Camino do Alto zurück nach Santa Lucia, folgt der Hauptstrasse Richtung Fetais. Am Ortsausgang von Fetais nordwärts nach Lajido und zurück nach San Lucia führt die Wanderung.

15. fast rund um den Pico –
eine Enddeckungswanderung, die südlich vom Pico auf der kleinen Strasse nördlich vom Cabeco do Forcado auf 950 Meter Höhe beginnt und gegen den Urzeigersinn um den Pico führt. Die Wanderung endet an westlich vom Pico, an der Station, von wo die Besteigung des Pico auf 1200 Meter Höhe beginnt.
Der Pico im Wechsel der Wolken und Ansichten belohnt für diese Exkursion.

16. Vulkan- und Kraterwanderung auf der Hochebene –
wenn man einmal auf der Hochebene nördlich und östlich des Pico ist, eröffnen sich unzählige Möglichkeiten einer Wanderung. Vielleicht auch einmal einen kleinen Vulkankrater besteigen, oft ist im Inneren des Kraters ein unberührter Kratersee. Die Cartas Militar zeigen Ihnen die Details.

17. rund um Lajes do Pico –
eine Wanderung durch den Ort Lajes do Pico bis zum Theater am Tourismusbüro, vorbei an der alten Walfabrik und auf der anderen Seite bis zum Aussichtsturm Queimada. Zurück in Lajes do Pico ist das Walmuseum ein Muss.

Wenn sie die Gelegenheit zum Fest des Wales in Lajes do Pico zu sein, dann wird es Ihnen vielleicht so gehen, wie es mir ergangen ist, denn ich denke Heute noch, nach 20 Jahren , gerne an die Nacht des Wales zurück.

18. zum Walmuseum und zur Käserei nach Sao Joao –
machen sie ein Besuch ins „Käsedorf“ Sao Joao mit einem Abstecher in Walmuseum Lulas e cachalotes zu Malcom Clarke. Unterhalb der Kirche werden Sie dann ein ausgezeichnetes Fischrestaurant entdecken.

19. von Manhenha nach Calhau –
Von dem Leuchtturm der Ponta da Ilha, in Manhenha, an der östlichen Spitze Picos, umgeben von Maccia und
Weinfeldern führt der Weg westwärs, entlang der Küste nach Calhau, dem Hafen von Piedade bis zum Haus von François, der dort ein Töpfermuseum betreibt. Schwalben und Sturmtaucher nisten in den Felsnischen entlang der unberührten Basaltküste - ein Muss für Vogelfreunde.

20. Caminho dos Burros –
vom Vulkan Androal abwärts geht der Weg Caminhos dos Burros südwärts auf dem Verbindungsweg, den die portugiesischen Conquistadores auf der Insel angelegt haben. Der Weg führt durch die unterschiedlichsten Vegetationen nach Lajes do Pico. Die hier angetroffene Vegetation besteht nur größtenteils aus endemischen Pflanzen. Ein grandioses Erlebnis mit unvergessenen Küsten- und Pico Blicken. Ein Naturschauspiel würdig der Azoren.

21. zum Weinmuseum –
ins alte Karmeliter Kloster – Besichtigung und Weinprobe des typischen Pico Weines, umgeben von Weinfeldern und Drachenbäumen.

22. Küstenwanderung entlang der Mysterios von Santa Lucia –
Eine reizvolle Küstenwanderung beginnt im Hafen von Madalena und führt ostwärts über Cais do Mourato, Cachorro, vorbei am Flughafen nach Lajido, Arcos bis Ponta Negra durch die Mysterios von Santa Lucia. Von dort geht es zurück zur Hauptstrasse nach Santa Lucia. Eine Reise in der Zeit der Vulkanausbrüche vor 300 Jahren.

Aus Lava gebaute farbenfrohe, harmonische Häuser sind das hervorstechende Merkmal der Mysterios von Santa Lucia an der Nordküste.

Wagenspuren haben sich tief in die Lava des 300 Jahre alten Mysterios eingefressen.

Unzählige weitere Höhen-, Museen- und Küstenwanderungen gilt es noch für Sie zu entdecken.
Aber Sie können ja auch noch die Ausflüge nach Sao Jorge und Faial mit der Fähre machen und die Highlights dieser Inseln genießen.
Was ist mit Badetagen in den Meeresschwimmbädern, dem Besuch der Miradore und dm Grillen auf den angelegten Grillplätzen?

Wander Literatur finden Sie, am besten mit den „Cartas Militar Portugal“ und der Literatur Wandern auf den Azoren: z. B. Rother Wanderführer, Wandern auf den Azoren bei Neven duMont, bei Attila Bertalan und im Müller Verlag.

Am besten ist, Sie bleiben mehrere Monate, oder kommen Sie in den folgenden Jahre wieder nach Pico.
Peter J. Orth
http://www.orth-haus.com/

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Komentare: